Mehrzwecksyntheseanlage III

Schirm eröffnet feierlich eine neue Anlage in Schönebeck

An die Kugelhähne, aufdrehen und los: Mit einer symbolischen Inbetriebnahme, eröffnete die Schirm GmbH in Schönebeck am 14. September 2018 die moderne Mehrzwecksyntheseanlage zur Herstellung von Fein- und Spezialchemikalien. Das Investitionsvolumen der Anlage beläuft sich auf 20 Millionen Euro, die Bauzeit betrug drei Jahre. An der feierlichen Eröffnung mit 400 geladenen Gästen nahmen unter anderem Mark Dytor, CEO der Muttergesellschaft AECI aus Südafrika, sowie Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff teil.

„Die Inbetriebnahme der Mehrzwecksyntheseanlage III markiert einen Meilenstein in unserer Unternehmensentwicklung. Wir verfügen jetzt über einen weiteren hoch-modernen Gebäudekomplex und konnten seit 2012 durch mehrere Großinvestitionsprojekte insgesamt über 80 neue qualifizierte Arbeitsplätze an unserem Traditionsstandort Schönebeck schaffen. Darauf sind wir sehr stolz“, sagt Dirk Unterstenhöfer, Geschäftsführer der Schirm GmbH.

Die Inbetriebnahme der Mehrzwecksyntheseanlage trägt nicht nur zur Sicherung der Arbeitsplätze bei Schirm bei, sondern legt auch den Grundstein für weiteres Wachstum am Standort. „Qualifiziertes Personal ist die Voraussetzung dafür, dass wir unsere Aufträge erfüllen und so weiteres Wachstum erzeugen. Insbesondere Chemikanten und Chemielaboranten werden bei Schirm dringend gesucht. Um weitere Fachkräfte für unser Unternehmen zu gewinnen, pflegen wir deshalb einen regen Austausch mit Schulen und Hochschulen in Sachsen-Anhalt“, so Unterstenhöfer.

Mit der neuen Anlage verfügt Schirm nun über weitere Kapazitäten, um innerhalb eines Jahres über 1.000 Tonnen Fein- und Spezialchemikalien herstellen zu können. Die durch Synthese entstehenden Produkte finden in zahlreichen Branchen wie z.B. in der Automobil-, Kunststoff- und Elektronikindustrie aber auch in der Landwirtschaft und im Baugewerbe Anwendung.