Über 200 Jahre im Auftrag unserer Kunden

Unsere Tradition als Chemieproduzent reicht mehr als 200 Jahre zurück. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts gründete der Apotheker Carl Samuel Hermann die Firma „Hermania“ zur Herstellung von Kalium- und Magnesiumsalzen sowie Salzsäure und legte so den Grundstein unseres Standorts Schönebeck (Elbe).

Seit 1957 sind wir als zuverlässiger Produktionsdienstleister und strategischer Partner für die chemische Industrie tätig. Unser Leistungsspektrum hat sich dabei kontinuierlich erweitert und reicht heute von der Synthese über die Formulierung bis zur Konfektionierung fester, flüssiger und pastöser chemischer Stoffe.

1957 

In Lübeck wird die Sideco Pharma GmbH gegründet, die als Lohndienstleister für die pharmazeutische Industrie arbeitet. 

1972–1983 

Weitere Produktionsgesellschaften in u.a. Lübeck und Baar-Ebenhausen werden gegründet  und ermöglichen den Einstieg in die Formulierung und Konfektionierung von Pflanzenschutzmitteln. 

1984 

Die Dr. Schirm GmbH wird als Holding der mittlerweile fünf Produktionsgesellschaften gegründet und später in die Dr. Schirm AG umgewandelt. 

1992 

Die LEHNKERING Montan AG (heutige Imperial Chemical Logistics GmbH) erwirbt das Unternehmen vom Eigentümer Dr. Günther Schirm. 

Die Dr. Schirm AG übernimmt die Produktionsstätte des ehemaligen VEB Fahlberg-List in Schönebeck bei Magdeburg und steigt in den Dienstleistungsgeschäft Synthese ein. 

1990er Jahre

Es erfolgt eine systematische Vergrößerung und Modernisierung der Produktionsanlagen an allen Standorten. Synergien zwischen den Standorten werden genutzt. Ab sofort können Full-Service-Pakete angeboten werden.

2000 

Die Dr. Schirm AG erwirbt das Unternehmen Ennis Agri Tech aus Texas und ist nun als Schirm USA, Inc. auch auf dem nordamerikanischen Markt vertreten. 

2001 

Die bislang eigenständig geführten Tochtergesellschaften gehen alle in die Dr. Schirm AG über. 

2002 

In Schönebeck wird eine neue Mehrzweck-Syntheseanlage in Betrieb genommen. 

2005 

Das Unternehmen ändert seine Rechtsform und firmiert nun als Schirm GmbH. 

2008 

LEHNKERING erwirbt von Bayer CropScience den Produktionsstandort Wolfenbüttel. Operativ leitet dort die Schirm GmbH die Bereiche Formulierung und Konfektionierung. 

2011 

Die südafrikanische IMPERIAL Holdings Ltd. erwirbt die LEHNKERING Holding GmbH. Als Unternehmen der LEHNKERING-Gruppe wird die Schirm GmbH Bestandteil eines großen internationalen Netzwerks.

2013 

In Wolfenbüttel wird eine neue Extrudieranlage für hochaktive Wirkstoffe in Betrieb genommen.

2014 

Zum Jahresende werden in Baar-Ebenhausen die Kapazitäten zur Formulierung und Konfektionierung von Beauty Care Produkten verdoppelt. Ab sofort sind Sachet-Abfüllungen im Großproduktionsmaßstab möglich.

2015

In Schönebeck wird ein neues Zentrum zur Formulierung und Konfektionierung fungizider Emulsionskonzentrate eröffnet. Das Zentrum erweitert die bestehenden Standortkapazitäten und verfügt u.a. über einen Hochleistungsfüller und einen Packroboter.

Die Standortinfrastruktur wird darüber hinaus durch ein weiteres Hochregallager für Gefahrstoffe ergänzt.

2016

Alle Standorte werden erstmalig erfolgreich nach DIN EN ISO 50001 zertifiziert. Darüber hinaus wird die Produktion nach dem Standard DIN EN ISO 22716 (Kosmetik GMP) für die Beauty Care Linien des Standorts Baar-Ebenhausen bestätigt.

2017

Das Jahr steht wiederum im Zeichen der Erweiterung von Produktionskapazitäten: 

  • Wolfenbüttel erweitert sein Portfolio ebenfalls um eine Pastillieranlage  für das Segment Home Care. 
  • Die Kapazitäten in Ennis werden weiter ausgebaut – es entstehen ein zusätzliches Produktionsversorgungslager sowie eine neue herbizide EC Formulier- und Konfektionieranlage.

2018

Am 30.01.2018 erwirbt der südafrikanische Chemiekonzern AECI die Schirm GmbH. Damit einhergehend wird der Produktionsstandort Wolfenbüttel auf die Schirm GmbH firmiert. Der Verkauf bietet eine ideale Ergänzung aller derzeitigen Geschäftsaktivitäten und Kernkompetenzen.
In Schönebeck wird sowohl die bestehende Mehrzwecksyntheseanlage um eine Pastillieranlage erweitert als auch eine neue Mehrzwecksyntheseanlage III in Betrieb genommen.